Der "Schönste Tag" soll es werden!

 

 

FAQs

HOCHZEIT

 

***

 

Kein Fest wirft so viele Fragen auf, wie die eigene Hochzeitsfeier!

Versuchen wir also etwas Licht ins Dunkel zu bringen...

 

***

# Wer kauft eigentlich den Brautstrauß? Der Bräutigam oder die Braut selbst?

Also meine lieben Damen,

auch wenn es jetzt ein kleiner Schock für sie sein sollte...

DER MANN

 

Traditionell besorgt und übergibt der Mann den Brautstrauß seiner Braut! Er ist die Gabe der Liebe und Wertschätzung an seine zukünftige Frau. Er empfängt sie damit, in freundvoller Erwartung, am gemeinsamen Trauungsort. Der Brautstrauß symbolisiert seine ganz persönliche "Liebe! --- Eine innig tiefe, ergreifende Liebe!... Die Liebe, die über den Tod hinaus reicht."  Diese Ur-Symbolik, kann er zusätzlich noch durch die besondere Auswahl der Blumen- und Farbsymbolik verstärken und ergänzen.

 

Daher wäre es eine wirklich schöne Geste von ihnen meine Damen, sich in das Vertrauen fallen zulassen und sich von ihrem zukünftigen Mann tatsächlich überraschen zulassen.

 

...Ja ja ja, ich höre sie schon aufschreien! In der heutigen emanzipierten Welt wie der unsren und dann soll man an einer solch wichtigen Entscheidung nicht beteiligt sein?!...NUN, es sagt ja niemand, dass sie keine Wünsche äußern dürfen oder gar den ein oder anderen Tipp geben können… welche Stilrichtung, welche Lieblingsfarben oder Blumen sie sich so vorgestellt haben...

 

Mein Braut-Tipp!   

Stellen sie schon frühzeitig eine Collage oder eine Mappe zusammen, in der sie alle Ihre Wünsche an Hand von Zeitungsausschnitten, Stoffmustern, Perlen und Co zusammentragen --- umschrieben sie das eigene angestrebte Brautoutfit so gut wie möglich in Stichpunkten und legen sie evtl. noch ein Foto vom Brautkleid hinzu. Stecken sie alles in einen großen Briefumschlag und wichtig - VERSIGELN SIE IHN! Geben sie diesen Umschlag dann ihren Bräutigam mit, wenn er auf dem Weg zum Floristen ist. Der Florist kann diesen Brief "im geheimen öffnen" und so das Beratungsgespräch in die richtige Richtung lenken. --- Und wer weiß, vielleicht findet ihr Bräutigam sogar die noch perfektere Brautschmucklösung für sie --- Haben sie Vertrauen in ihren Mann! Er wird diese Aufgabe gut machen.... :)

# Standesamtstrauß oder Brautstrauß, worin liegt der Unterschied?

So gesehen, wird der Unterschied lediglich durch den Ablauf der Hochzeitsplanung festgelegt. Da die standesamtliche Trauung oftmals terminlich getrennt von der kirchlichen Trauung oder der Hochzeitsfeier stattfindet, werden meist zwei unterschiedliche Sträuße gewünscht, die auf das jeweiligen Outfit der Braut passend abgestimmt werden.

  • ein etwas kleinerer für die standesamtliche Trauung
  • und ein größerer für die kirchliche Trauung oder die Hochzeitsfeier.

Findet die Trauung und Hochzeitsfeier am selben Tag statt, wird im Regelfall nur einen Brautstrauß benötigt.

# Was kostet ein Brautstrauß?

Ein Standesamtstrauß liegt im mittleren Preissegment

∅ 40,00 € - 60,00 € >

  • der Strauß wird eher kompakt gebunden oder gesteckt
  • die Fertigung ist um einiges zeitintensiver und liegt im ∅ bei 30 - 60 Arbeitsminuten, im Vergleich dauert die Gestaltung eines "normalen" Blumenstrauß etwa 10 - 15 Minuten.

Ein Brautstrauß liegt im oberen Preissegment

∅ 80,00 € - 150,00 € >

  • die Blumenauswahl ist in der Regel sehr viel exklusiver
  • jede einzelne Blume des Straußes wird sorgfältig für ihre Verarbeitung vorbereit und später aufwendig arrangiert
  • der Zeitaufwand der Fertigung eines Brautstraußes beträgt, je nach Auswahl der Brautstraußform, im ∅ zwischen 60 - 180 Arbeitsminuten. (nicht ohne Grund, ist das Anfertigen eines Brautstraußes, innerhalb der Abschlussprüfung der Floristen, ein eigenständiges Prüfungsthema :)

Ein Wurfstrauß liegt im unteren Preissegment

∅ 15,00 € - 30,00 € >

  • der Strauß wird optisch dem Brautstraußes angepasst, quasi eine kleine Beta - Version.
  • Er erfüllt lediglich die Aufgabe eines Geschenksträußchens und wird mit natürlichen Stiel, oft rund und kompakt aufgebunden.

# Warum ist ein Brautstrauß überhaupt so "teuer"?

Gut Ding will Weile haben - so könnte man wohl das Anfertigungsmotto eines Brautstraußes nennen. Allein die vielen verschiedenen Werkstoffe vorzubereiten… jede einzelne Blüte, zuweilen jedes einzelne Blütenblatt - ein jedes Schmuckblatt -  jedes  noch so kleines Zweiglein oder jede Ranke, die später im Brautstrauß Verwendung finden sollen, werden sorgfältig entlaubt, gekürzt, mit Draht geschient, in weiten Teilen mit eigenem „Wasserhöschen“ versehen und mit Floristentape umgewickelt. Jedes noch so kleine Schmuckelement wird akribisch vorbereiten, um dann, durch das spätere Gestalten zum großen Ganzen zusammen gefügt zu werden… Ein "echter Brautstrauß" braucht eben einfach ZEIT - Arbeitszeit! Und das ist eigentlich schon fast das ganze Geheimnis.

 

"Zeit ist Geld" diesen Spruch kennt jeder. Lebenszeit ist kostbar und diese sollte bei einer so aufwenigen Arbeit, eben auch gern vergütet werden. Zumal ein jeder Florist mit voller Hingabe an diesem besonderen Werkstück arbeitet. Denn nichts ist für diesen Tag wichtiger, als ein zufriedenes und glückliches Brautpaar! Hinzu kommt, dass sich die Kunden für diesen Tag eher hochpreisige Schnittblumen aussuchen und nicht zu vergessen, der wohl wichtigste Faktor am ganzen Werkstück, das besondere Design! Und alle diese Komponenten zusammengenommen machen den gehobenen Preis des Brautstraußes aus.

 

P.S.:

Aber es steht jedem Kunden frei, auch einen schönen, einfach gebundenen Blumenstrauß als Brautstrauß zu verwenden, um somit auch Kosten zu sparen. Nicht jeder kann sich schließlich einen hochpreisigen Blumenschmuck leisten. Auch wenn dies der Fall ist, sollte man ruhig offen damit umgehen und dennoch den Verwendungszweck für den Strauß nennen. Es ist keine Schande nur ein kleines  Blumen-Budget zur Verfügung zu haben und als Floristin bin ich immer bemüht meinen Kunden ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern :) Also nur Mut…

# In welcher Hand wird der Brautstrauß getragen?

Die Braut trägt den Brautstrauß in der rechten Hand, so ist die Tradition!

 

Da der Brautführer/Bräutigam sie auf ihrer linken Seite zum Altar geleitet. Vor dem Altar angekommen, nimmt sie nun ihrerseits zur Linken des Bräutigam Platz. Nach der Vermählung kehrt sich dann das Bild um und sie beschreitet fortan das gemeinsame Leben an der "rechten Seite" ihres Mannes.

 

Eine kleine Eselsbrücke dazu:

„Dort wo Dein HERZel schlägt auch immer der HERZmann steht.“

 

Kleiner Tipp: Während der Trauung übergibt die Braut ihren Brautstrauß an die Trauzeugin/Brautjungfer, die ihn bis zum Auszug des Brautpaares behütet.

Bildnachweis:

Icons made by Freepik from www.flaticon.com is licensed by CC 3.0 BY

30164810 - tischdekoration bei einer hochzeitsfeier,kerzen© bilderstoeckchen

Filixart - Sabine Hirnich

Bergstr. 23c I 56077 Koblenz

Öffnungszeiten:

nach terminlicher Absprache

Tel. 0261  500 7995

info@filixart.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
Filixart.de © 2006 - 2017 Blumen in Koblenz, Filixart ~ Florale Werkstatt, Sabine Hirnich